Ernst K. Simader
mobil
Startseite / Web-Anwendungen

Web-Anwendungen

Ich unterstütze Sie bei der Erstellung von Webapplikationen basierend auf dem .NET-Framework.
Der große Vorteil von Web-Anwendungen ist die Tatsache, dass sie nicht lokal installiert werden müssen und prinzipiell auf jedem beliebigen Endgerät mit einem Webbrowser genutzt werden können.

Im Vergleich zu Desktop-Programmen können Web-Anwendungen im Prinzip überall genutzt werden.
Die einzigen Voraussetzungen sind das Vorhandensein eines Webbrowsers und einer aktiven Internetverbindung.

Es ist von Fall zu Fall abzuwägen, welcher Technik der Vorzug gegeben wird.

Hauptmerkmale

  • Web-Anwendungen werden im Webbrowser des Computers aufgerufen, unabhängig vom Betriebssystem und von der Art des verwendeten Endgerätes.
  • Es ist eine Internetverbindung erforderlich.
  • Es ist keine Installation erforderlich!
    Es werden auch keine Updates benötigt. Es steht immer die aktuelle Version zur Verfügung.
  • Die Server-Programme verwenden die .NET-Plattform von Microsoft und werden auf einem Internet-Information-Server (IIS) veröffentlicht, entweder unternehmensintern im Intranet oder öffentlich im Internet.
  • Web-Anwendungen können in .NET entweder mit ASP.NET MVC oder mit ASP.NET WebForms entwickelt werden.

ASP.NET MVC

  • ASP.NET MVC ist das aktuelle .NET-Programmiermodell zur Erstellung von Web-Anwendungen.
  • Zur Programmierung wird die Entwicklungsumgebung Visual Studio verwendet.
  • Der Programmcode wird nach dem MVC-Entwurfsmuster (Model-View-Controller) strukturiert.

ASP.NET Web Forms

  • Web Forms ist eine alternative Möglichkeit zur Erstellung von Webanwendungen im .NET-Framework.
    Es ist der Vorgänger von ASP.NET MVC und wird nach wie vor von Microsoft unterstützt.
  • Obwohl Web Forms als veraltet gilt, sind nach wie eine Vielzahl von Anwendungen im Einsatz, die mit diesem Ansatz entwickelt wurden.

AJAX

Ein Nachteil von Web-Anwendungen ist die Antwortzeit zwischen Webbrowser und Server, da bei jeder Anfrage die gesamte Webseite übertragen wird. Das führt oftmals zu unangenehmen Verzögerungen im Seitenaufbau.

Mit der AJAX-Technik (Asynchronous JavaScript and XML) wird die Anwendung wesentlich flüssiger bedienbar, weil bei einer Serveranfrage nur die Inhalte aktualisiert werden, die tatsächlich benötigt werden.

jQuery

Um flüssige Webanwendungen zu entwickeln, kommt man oftmals nicht umhin, bestimmte Programmfunktionen lokal im Webbrowser abzuwickeln.
Beispielsweise die Überprüfung von Benutzereingaben oder das Auswählen eines Datums oder bestimmte Animationseffekte.

Zu diesem Zweck steht mit jQuery eine freie JavaScript-Bibliothek zur Verfügung, die (fast) keine Wünsche offenlässt.

Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung!